Fotodrucker Test 2016

Oftmals löscht man versehentlich Fotos vom Handy oder von der Kamera und ärgert sich, warum man die Bilder nicht direkt ausgedruckt hat. Man will die Fotos fix nach dem betrachten ausdrucken und nicht noch lange auf die Entwicklung warten.

Fotodrucker ermöglichen je nach Gerät schnelles ausdrucken von Bildern mit einer erstklassigen Qualität und sind daher eine super Lösung. Sie lassen sich einfach mit dem Computer oder Handy verbinden und drucken die Bilder je nach Gerät innerhalb weniger Sekunden direkt aus. Man spart sich so den Weg in die Drogerie und hat Bilder in ähnlicher Qualität.

Die Fotodrucker liegen bei 80- 150 Euro. Natürlich gibt es auch teurere, professioellere Geräte, mit vielfachen Funktionen, die aus kostentechnischer Sicht jedoch für viele den Rahmen sprengen würden.

Als alternative gibt es auch noch den Handydrucker, der einfach zu verstauen und dazu auch noch federleicht ist. Mit dem Handydrucker kann man Bilder direkt schon im Urlaub ausdrucken und die Fotos beispielsweise als Postkarten verschicken.

 

Fotodrucker Test:  Unsere Top 3 

Platz 1: Expression Photo XP-55

Fotodrucker Test

Als Testsieger unseres Fotodrucker Testes belegt der Expression Photo XP-55 Platz 1. Der Fotodrucker überzeugt vor allem mit einer spitzen Druckauflösung (bis zu 5.760 x 1.440 dpi) und mit schnellem Druck + verschiedenen Druckoptionen. Im Lieferumfang enthalten sind: Expression Photo XP-55, Stromkabel, Software (CD), Einzelpatronen, Aufstellanleitung. Der Fotodrucker wiegt nur 5 Killogramm. Typ: Tintenstrahldrucker Preis: 119,99 Euro (29% Rabatt)

Expression Photo XP-55 > Zum Sparangebot

Zu unserem Testbericht


 Platz 2: HP ENVY 5540

Fotodrucker

Auf Platz zwei in unserem Fotodrucker Test, positioniert sich der HP ENVY 5540. Dieser Fotodrucker hat ein erstklassiges Preis-Leistungs-Verhältnis und ist ebenfalls empfehlenswert. Die Druckqualität (bis zu 4800 x 1200dpi) und die Druckgeschwindigkeit (bis zu 12S/Min (schwarz/weiß) und 8S/Min (Farbe) ist top. Der Drucker besitzt einen 5,5cm Grafik-Touchscreen und ist damit kinderleicht zu bedienen. Im Lieferumfang enthalten sind: HP ENVY 5540 (G0V53A) All-in-One Drucker, Tonerkartusche HP 62 schwarz (C2P04AE), HP 62 Dreifarbig (C2P06AE), Software-CD, Installationsposter, Netzkabel.Typ: Tintenstrahldrucker. Preis: 73,99 Euro (43% Rabatt)

HP ENVY 5540 > Zum Sparangebot

Zu unserem Testbericht


 Platz 3: Canon Selphy CP910

Fotodruckertest

Platz 3, belegt der Canon Selphy CP910. Auch er kann mit den anderen Fotodruckern problemlos mithalten und erfüllt seinen Zweck. Er punktet vorallem mit seiner 3-Farbband Schutzschicht und hat eine Auflösung von 300 x 300 dpi. Die Druckdauer beträgt ca. 47 Sekunden und die Tinte ist mit Papier in einem Set enthalten. Im Lieferumfang enthalten sind: Selphy CP910 Mobiler Fotodrucker schwarz; Papierkassette PCP-CP400 (Postkartengröße); Kompakt-Netzadapter CA-CP200 B; Netzkabel; Benutzerhandbücher. Typ: Thermosublimationsdruck Preis: 104,79 Euro (4% Rabatt)

Canon Selphy CP910 > Zum Sparangebot

Zu unserem Testbericht


Fotodrucker Test

Worauf Du beim Kauf achten solltest!

Fotodruckertyp:

In unserem Fotodrucker Test haben wir zwei Druckertypen. Einmal den Tintenstrahldrucker (Platz 1 und 2) und dem Thermodrucker (Platz 3).

Mit dem Tintenstrahldrucker kann man sowohl Fotos in hoher Qualität als auch Dokumente ausdrucken. Bei diesem Verfahren wird  durch den gezielten Abschuss oder Ablenken kleiner Tintentröpfchen ein Druckbild erzeugt. Die meisten dieser Geräte verfügen auch über ein extra Fach für das Fotopapier, um nicht ständig die Papiersorten wechseln zu müssen.

Der Thermodrucker druckt Fotos in einer sehr hohen Qualität und unterscheidet sich kaum von einem Foto von einem professionellen Fotodrucker, die man aus den Drogerie-Märkten kennt. Bei diesem Verfahren werden besonders hohe Temperaturen benutzt, um Wachs in einen gasförmigen Zustand zu versetzen und der dann anschließend aufgedampft wird. Die Erhitzung einzelner Pixel des Druckerkopfes führt dabei zu einer Verdampfung von Farbstoffen von der Farbträgerfolie. Diese schlagen sich auf dem Fotopapier nieder, welche die hohe Qualität erzeugen.

Druckqualität:

Die beste Druckqualität, wie oben schon erwähnt, haben die Thermodrucker. Der Tintenstrahldrucker ist aber auch nicht zu unterschätzen. Bei der Qualität der Bilder spielen viele Faktoren eine wichtige Rolle. So sollte beispielsweise Originaltinte und Originalpapier des jeweiligen Herstellers verwendet werden, da es sonst zu Qualitätsverlusten kommt.

Manche Drucker verfügen über einen Papiersensor. So könne sie sich auf den jeweiligen Papiertyp einstellen und nochmals die Qualität verbessern. Mit dieser Funktion wäre es dann auch möglich, Papier von anderen, preiswerteren Herstellern zu nutzen.

Tipp: Originaltinte und Originalpapier sind oftmals sehr teuer. Daher sollte man sich direkt einen Vorrat verschaffen, wenn sie im Angebot sind.

Farbverlauf:

Auch der Farbverlauf spielt in unserem Fotodrucker Test eine wichtige Rolle. Bei genauer Betrachtung von Bildern, die mit einem Laserdrucker gedruckt wurden, fallen viele kleine Pünktchen auf. Bei Fotodrucken ist dies nicht der Fall. Hier sollen die Zwischenräume auch ausgefüllt sein und daher verläuft die Tinte geringfügig. Das Verlaufen der Tinte lässt die Bilder noch natürlicher wirken und die Farbverläufe wirken so besonders realistisch.

Druckgeschwindigkeit:

­­­­Die Druckgeschwindigkeit spielt ebenfalls eine wichtige Rolle, da Fotodrucker oftmals langsamre sind als beispielsweise Standarddrucker. Man sollte daher die Herstellerangaben genaustens prüfen. Die Druckgeschwindigkeit einer DIN-A4 Seite beträgt  bis ca. 15 min.

Tipp: Die Angaben beziehen sich oftmals nur auf kleinformatige Fotos. Daher an dieser Stelle genau lesen.

Anzahl der Farben:

Die Fotodrucker haben meistens mehr als nur die vier Standardfarben  (Cyan, Magenta, Gelb und Schwarz). Dazu kommen etwa noch Light Cyan (ein helles Blau) und Light Magenta (ein helles Rot). Mit diesen lassen sich Farbunterschiede und Farbübergänge besser drucken. Vor allem Hautfarbtöne wirken sehr viel natürlicher. Die neuen Farben haben dann natürlich auch wieder Einfluss auf die Verbraucherkosten, daher hier wieder der Tipp: Farben kaufen, wenn sie im Angebot sind.

Display und Bildbearbeitung:

Die Fotodrucker verfügen alle über einen Display, mit dem das drucken ohne PC möglich ist. Zudem ist die Bedienung kinderleicht und sollte keine Probleme darstellen. Die Fotos lassen sich auf dem Display auch leicht bearbeiten. So können beispielsweise Kontrast, Helligkeit oder auch die Größe des Fotos angepasst werden.

Unterwegs drucken:

Für alle, die auf Reisen oder Partys direkt Fotos ausdrucken wollen, ist der kleine und leichte Handydrucker ideal geeignet.

Zu unserem Testbericht

 

Warum einen Fotodrucker, wenn der Standarddrucker auch seinen Zweck erfüllt?

Der Standarddrucker erfüllt lediglich seinen Zweck und druckt Fotos nur mit zweitklassiger Qualität aus. Er ist spezialisiert auf gestochen scharfe Texte, wobei man dem Fotodrucker im Gegenzug Punkte abziehen muss. Sicherlich gibt es sehr gute Standarddrucker die auch eine gute Figur liefern. Jedoch fehlt auch bei ihnen der letzte Feinschliff. Daher sollte man sich für den speziellen Fotodrucker entscheiden, wenn man ordentliche Fotos haben möchte. Die Unterschiede in der Qualität sind deutlich sichtbar.